Kreuzworträtsel oder Gehirnjogging

Kennst du das? Du hast auf der Arbeit ein wichtiges Projekt oder startest eine neue Ausbildung oder Weiterbildung. Dann kannst du dich unmöglich weiter mit sprachenlernen beschäftigen, oder?

Ich bin derzeit Steueranwärter und mache eine harte Ausbildung durch. Doch ich habe gemerkt wenn mir die Routine des Lernens per App fehlt bin ich im allgemeinen auch viel unkonzentrierter! Das heißt mit dem Sprachen lernen halte ich meinen Geist wach und offen für neues! Das war eine sehr schwere Erkenntnis, denn ich dachte ich überfordere mich damit wenn ich jetzt einfach beides weiter mache.

Das bedeutet also das  Sprachenlernen ist mein Sudoku Kreuzworträtsel oder Gehirnjogging.

Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?  Schreib mir eine Mail oder teile dein Wissen in den Kommentaren.

Dein Martònij Fenske

 

ColdCoffee und Fenske.tk sind kalter Kaffee

Liebe leser,

auch wenn sich der Wechsel zu ColdCoffee noch bemerkbar macht werde ich das Projekt vor allem in den Sprachen weiter führen.

Freut euch auf neue Inhalte in allen Sprachbereichen.

Update 04.02.2021: Da ich es als ganz großes Manko empfinde, wenn eine Domain sich ständig ändern muss weiche ich bei Domain und Webspace von meiner Philosophie ab, da diese auch nur sekundär mit dem Sprachen-lernen zu tun hat.  Es bleibt jetzt dauerhaft bei www.fenskenet.de

Liebe Grüße

 

Fenske’s kalter Kaffee

Guten Tag liebe Leser,

kleines Update an euch. Nein, wir sind nicht offline, nur die Sache mit der Domain wieder einmal. Ich überlege schon zu einer bezahlten TLD zu wechseln, was allerdings gegen meine Prinzipien spricht.

Einen letzten Versuch starte ich diesmal mit www.coldcoffee.ml !

Spätestens zum Ablauf in einem Jahr lest ihr wieder von diesem Thema.

Dann vielleicht gleich Third Party Domain. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Update 04.02.2021: Wechsel zu fenskenet.de

Alle diese Sprachen…

Vielleicht denkt man von mir, ich sei Verrückt. Was will ich denn mit der ganzen Lernerei. Wer braucht denn schon Russisch, Niederländisch und Spanisch. Ganz zu schweigen vom Esperanto.

Doch auch ich habe noch nicht alles preisgegeben. Neben diesen Sprachen lerne ich vor allem Englisch. Genau! Denn ohne Englisch könnte ich das alles zumindest nicht mit Duolingo lernen und aktuell halten.

Daneben interessieren mich vor allem die deutschen Sprachvarietäten. Gemeint sind hier Plautdietsch, Friesisch, Plattdütsch usw. Ohne diese Dialekte/Sprachen zu lernen möchte ich doch die unterschiede verstehen und die Beziehungen zu den Sprachräumen, das war es, was mich auch zum Niederländischen gebracht hat.

Jede Sprache die ich lerne hat eine kleine Flamme unter sich die nach Wissen schmachtet, ob es kulturell oder sprachlicher Natur ist. Es steckt immer was persönliches dahinter und nur das kann ein Ansporn sein, etwas zu lernen.

Pünktlich zum zweiten Advent eine Geschichte auf Plautdietsch

Tou Wienachte

Etj well junt waut vetale,
Etj head deam Hund groutz balle.
In aus etj donn äscht rüta kaum
Donn sach etj doa een Wienachtsmaun.He haud een langa rooda Rock
In noch besied in groota Stock.
De Metz dee we am gaunz beschniet
Wiel he jekoume we von wiet.

Em Oarem hild he in grootet Pack
Uck hinje noch in volla Sack.
Daut aules brochta ütte Staut.
Fe jiedrem hauda irjend waut.

In wiel etj mie nich enjste ded,
Haud he ne Tüt fe mie fouts reed.
He well uck junt waut brinje,
Wan jie am woore sinje
Vom leewen Heiland Jesu Tjrist.

Dee Wienachtsmaun well weete
Auf jie opp Meddach schleppe.
Auf jie jehorsam weare
In Wensche deede leare.

Auf jie schmock holpe weaje
In niemouls deede leaje.
He sead jie sulle beade
Aum Desch nich so feal reade.

Fe aules emma danke
In junt doch niemouls zanke.
Bloos sone Tjinja es he goot.
Jie send je uck boold aula groot.

In wan jie woore jrata senne
Dann woa jie uck feal halpe tjenne.
Ena well de Tjleda neie,
De aundra woat em Goade seie.

De dredda jeit dit Holt vehacke,
De veada deit dit Bultje backe.
In wan noch we uck maltje jeit,
Es dann nich aules sea jescheit?

opjeschreawe von H. D.
Feboawo 2003 Quelle

Domain und Webspace

Wer als Webmaster seinen Blog oder eine Seite betreibt, muss immer am Ball bleiben. Vor allem wenn man das ganze möglichst ohne Kosten auf die Beine stellt.

Maximal ein Jahr, dann muss ich meine Free-Domain bestätigen, sodass sie ein weiteres Jahr ihren Dienst erfüllt. Genauso muss ich alle drei Monate für einen Login beim Webspace Anbieter sorgen. Nicht viel Arbeit aber ohne diesen Trott wäre „Fenske!“ längst offline.

Das ganze könnte ich natürlich auch umgehen, indem ich Domain und Webspace inklusive der Datenbanken bei einem Anbieter miete. Das ist aber nicht meine Philosophie. Ich biete kostenfreie Informationen möglichst ohne Kosten.

Die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass damit auch Nachteile verbunden sind. Beim verstreichen der Zeit für die Domain-Erneuerung zum Beispiel kann die Domain nicht neu ausgewählt werden. Bei gesponsorten .de TLD’s sind die Sponsoren plötzlich nicht mehr Erreichbar und meistens ist die Gegenleistung sehr penetrante Werbung.

Daher bleibe ich bei meinem bisher fast immer zuverlässigen Free Hoster (bplaced) und nutze freie Top-Level-Domains z.B von Freenom.

Natürlich bieten beide Anbieter auch kostenpflichtige Pakete. Dafür ist die Zeit allerdings noch nicht reif.